Social Links:

Hinweis

Bitte beachten Sie, das fortan die Website nicht mehr regelmäßig aktualisiert werden kann!

Suchen...

Like

Für Sie
vor Ort

Hier finden Sie weitere Infos über unsere Arbeit:

SPD Landkreis Leer

SPD Emsland

Für Sie im Landtag

Der direkte Kontakt zu:

Johanne Modder

Wiard Siebels

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Filsum - Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen ist der Jümmetaler, der alljährlich beim Neujahrsempfang der Gemeinde Jümme an Frauen und Männer verliehen wird, die sich  für ihre Mitmenschen eingesetzt oder herausragende Leistungen gezeigt haben. Auch dieses Mal war der Saal im Filsumer Rathaus wieder bis auf den letzten Platz mit mehreren hundert Besuchern besetzt. Die Ehrungen  nahmen die Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (SPD) und Gitta Connemanmn (CDU), Landrat Berhnard Bramlage und Pastorin Dagrun Pflüger vor.

Markus Paschke stellte bei seinem Grußwort nicht nur die Bedeutung der Ehrenanmtlichen für das Leben in der kleinen Samtgemeinde in den Vordergrund, sonder ging angesichts der Ereignisse in der Silvesternacht in Köln auch auf das Thema Flüchtlinge ein. Sexuelle Übergriffe, wie sie geschehen seien, müssten geahndet werden, sagte Paschke. Da sei es völlig egal, ob ein Deutscher oder ein Ausländer diese Tat begangen habe. Genauso müssten aber auch die Straftaten gegen Flüchtlinge verfolgt werden. Die Zahl der Anschläge auf Flüchtlingsheime sei im vergangenen Jahr um ein Vielfaches gestiegen. "Das macht mir viel mehr Sorgen", sagte Paschke.

Markus Paschke ehrte beim Neujahrsempfang Ilse Schütz, die die Osteoperose-Gruppe in der Gemeinde aufgebaut und jahrelang geleitet hat. Die drei weiteren Jümmetaler gingen an die Verfasser der Chronik Detern, die Rentnertruppe des SV Nortmoor und die erfolgreiche A-Jugend-Fußball-Spielgemeinschaft Detern-Filsum.

Ein besonderer Höhepunkt des Nachmittags war die Musik der Folkgruppe "Archetypen" - die Gruppe, der auch der stellvertretende Bürgermeister Ralf Möhlmann angehört, sorgte für Stimmung und hinterließ bei den Besuchern Eindruck.

nach-oben nach oben