20638398_822877671220053_4765522379175658230_n.jpg

Bundestagswahl 230

Social Links:

Suchen...

Note

Von der Ems zur Spree

 

Unser Newsletter erscheint in monatlicher Ausgabe:

Download als PDF

Anmeldung Newsletter

Like

Für Sie
vor Ort

Hier finden Sie weitere Infos über unsere Arbeit:

SPD Landkreis Leer

SPD Emsland

Für Sie im Landtag

Der direkte Kontakt zu:

Johanne Modder

Wiard Siebels

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Note

Besuchen
Sie mich


Bitte hier anmelden:

Besuch im Wahlkreis

Besuch in Berlin

 

Praktikum bei Markus Paschke

Leer - Mit der Zukunft der Arbeit beschäftigte sich der ehemalige Ministerialrat im Bundesarbeitsministerium, Gerd Heyer, bei einer öffentlichen Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Heisfelde mit rund 30 Interessierten im Kulturspeicher in Leer. Heyer setzte sich dabei mit dem SPD-Programm auseinander und diskutierte gemeinsam mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke unter der Moderation von Stefan Störmer über Themen wie die lebensstandardsichernde Rente, einen sozialen Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose, die Bürgerversicherung, die Herausforderung der Digitalisierung und die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen.

Gerade in Ostfriesland müsse man sich mit diesen Fragen beschäftigen, weil das Lohnniveau beispielsweise im Landkreis Leer 20 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt liege, meinte Paschke - das habe auch Auswirkungen auf Fachkräfte, die im Zweifel lieber in Regionen ziehen, wo besser bezahlt werde. „Ich behaupte, dass ein Teil des Fachkräftemangels hausgemacht ist“, sagte Paschke. Heyer hat sich lange mit Wahlprogramm der SPD beschäftigt und kam im Kulturspeicher zum Ergebnis: „Die SPD ist weiterhin die Partei der Arbeit, auch wen die Arbeit heute viel mehr Gesichter also früher hat.“

nach-oben nach oben