Suchen...

Note

Von der Ems zur Spree

 

Unser Newsletter erscheint in monatlicher Ausgabe:

Download als PDF

Anmeldung Newsletter

SPD Niedersachsen Nachrichten

Like

Für Sie
vor Ort

Hier finden Sie weitere Infos über unsere Arbeit:

SPD Landkreis Leer

SPD Emsland

Für Sie im Landtag

Der direkte Kontakt zu:

Johanne Modder

Wiard Siebels

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Note

Besuchen
Sie mich


Bitte hier anmelden:

Besuch im Wahlkreis

Besuch in Berlin

 

Praktikum bei Markus Paschke

Aktuelles aus Ostfriesland

Der Wahlkreis Unterems liegt teilweise im Emsland, teilweise im Landkreis Leer. Der Landkreis Leer gehört zu Ostfriesland - eine Region, die sich seit Jahrhunderten als Einheit versteht. Daher werden an dieser Stelle wichtige Nachrichten aus ganz Ostfriesland stehen.

 

Borkum/Berlin – Fast zwei Tage hat Florian Pronold auf der Nordseeinsel Borkum verbracht. Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zuständig für Bau und Stadtentwicklung, war einer Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke gefolgt und hat auf der Nordseeinsel unter anderem Gespräche mit Bürgermeister Georg Lübben (Borkum), Frank Ulrichs (Norderney), dem SPD-Landratskandidaten Matthias Groote sowie zahlreichen SPD-Kommunalpolitikern über das Thema „bezahlbares Wohnen auf den Inseln“ geführt.

Leer – Auf Einladung des Vorsitzenden der Bürgerinitiative (BI) „Groß Carrée“, Heinz Sabath, besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion, Heinz Dieter Schmidt, Anwohner, die rund um das Klinikum in Leer wohnen, im Rahmen eines Grillabends. Thema waren die Neubaupläne des Klinikums östlich der Augustenstraße. Das Klinikum will in sein geplantes „Quartier Gesundheit“ rund 30 Millionen Euro investieren.

Rhauderfehn – Der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke blieb den Verbandsvertretern und der Geschäftsverführung des Wasserversorgungsverbandes Overledingen keine Antwort schuldig. „Der bisherige Rechtsstand war nicht ausreichend“, sagte Paschke. Ob Fracking, Lagerstättenwasser-Verpressung oder Nitrat, das Trinkwasser-Vorranggebiet muss geschützt werden, so der Abgeordnete. Seit mehr als einem Jahr hätten die Gesetzentwürfe zur Regelung des Frackings und der Erdgasförderung in Deutschland vorgelegen. Nach hartem Ringen sei es nun der SPD-Bundestagsfraktion gelungen, mit dem Regierungspartner von CDU und CSU eine Einigung zu erzielen.

Hannover/Weener - Die ersten Ergebnisse der Schadensuntersuchung an der Wiederherstellung der Friesenbrücke bei Weener „weisen vorsichtig darauf hin, dass trotz zum Teil erheblicher Schäden an der Brücke die von uns favorisierte Minimalvariante des Wiederaufbaus in alter Funktion, jedoch nach neuestem Stand der Technik realisierbar sein könnte.“ Das teilt der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für die Länder Bremen und Niedersachsen, Ulrich Bischoping, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke auf Anfrage mit.

Flachsmeer – Die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie war das Thema eines Gesprächs zwischen Vertretern der Raiffeisenbank Flachsmeer, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (Wahlkreis Unterems) und dem SPD-Bürgermeisterkandidaten für die Gemeinde Westoverledingen, Gerhard Wiechers. Die Geschäftsführung der Bank hatte dazu eingeladen, weil man befürchtet, dass die neue Richtlinie insgesamt zu weniger Krediten führt.

Leer - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke ist neuer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Kreisverband Leer. Er löst Clemens Bollen ab, der nach langjähriger Leitung der Arbeitsgemeinschaft nicht mehr antrat. „Wir wollen sichtbar sein und stärker werden“, sagte Paschke, nachdem er einstimmig gewählt worden war.

Leer/Berlin – Der Einsatz des SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke für den Ausbau des Verteilnetzes im Bereich Sophienstraße in Westoverledingen-Völlenerfehn hatte Erfolg. „Die EWE wird den Ausbau des betroffenen Kabelzweigers auf eigene Kosten vornehmen“, teilte jetzt der Kommunalverantwortliche des Oldenburger Unternehmens, Gerrit Pruss, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke schriftlich mit. Der Ausbau werde in einem ersten Schritt bis Ende des Jahres mit VDSL (Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit) erfolgen. Im Jahr 2017 soll das Netz dann mit Vectoring (Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit) ausgebaut werden.

Leer – Die Mitbestimmung ist derzeit das Thema, das den Betriebsräten in den Landkreisen Leer und Emsland am meisten unter den Nägeln brennt. Das zeigte sich beim mittlerweile 3. Frühschoppen für Betriebsräte und Personalräte des SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (Wahlkreis Unterems) in der Hubertusklause in Leer. Dabei äußerten Betriebsräte angesichts der Entwicklungen bei der Papenburger Meyer-Werft die Sorge, dass die Mitbestimmung in Unternehmen immer stärker abgebaut wird.

Leer – Der Beitrag der Hauptschule Leer zur Integration von jungen Flüchtlingen ist nach Ansicht des SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (Wahlkreis Unterems) nicht hoch genug zu bewerten. Umso bedauerlicher sei es, dass drei Planstellen derzeit nicht besetzt werden – weil es einfach keine Bewerber gibt. „Die Leute wollen nicht nach Ostfriesland und erst recht nicht an eine Hauptschule“, meinte Schulleiterin Grete Amelsberg.

Berlin/Borkum - Mit 110.621,00 Euro fördert das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur die Elektromobilität der Borkumer Kleinbahn- und Dampfschifffahrtsgesellschaft. AG Ems Vorstand Dr. Bernhard Brons hat am Dienstag, 10. Mai, den Förderbescheid in Berlin in Empfang genommen und sprach darüber mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke.

Landkreis Leer – Der Druck von allen Seiten auf die Deutsche Post hat etwas bewirkt. Zwar läuft die Briefzustellung noch nicht in allen Orten des Landkreises Leer wie gewünscht, aber in den vergangenen Wochen habe es deutliche Fortschritte gegeben. Dieses Fazit zogen der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus, Betriebsräte der Deutschen Post und Vertreter der Gewerkschaft Verdi nach einem Gespräch in Leer: „Wir sehen eine richtige Tendenz“, sagte Paschke.

Berlin - Die Kreishandwerkerschaft Leer-Wittmund kann sich über einen Betrag aus dem Ministerium für Arbeit und Soziales von mehr als 930.000 Euro freuen. Das teilt der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke. Das Geld sei für die Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa gedacht, erläutert der Abgeordnete. Der Förderzeitraum für die Projekte der Kreishandwerkerschaft läuft von Beginn des Jahres 2016 bis Ende Dezember 2019. Hinter dem Namen des Projektes „MobiPro-EU“ verbirgt sich erfolgreiches Programm der Bundesregierung. Jugendliche aus der Europäischen Union können sich bewerben, um in Deutschland eine Ausbildung zu beginnen.

nach-oben nach oben