20374705_818198991687921_8447211213024908756_n.jpg

Suchen...

Note

Von der Ems zur Spree

 

Unser Newsletter erscheint in monatlicher Ausgabe:

Download als PDF

Anmeldung Newsletter

Like

Für Sie
vor Ort

Hier finden Sie weitere Infos über unsere Arbeit:

SPD Landkreis Leer

SPD Emsland

Für Sie im Landtag

Der direkte Kontakt zu:

Johanne Modder

Wiard Siebels

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Note

Besuchen
Sie mich


Bitte hier anmelden:

Besuch im Wahlkreis

Besuch in Berlin

 

Praktikum bei Markus Paschke

Aktuelles aus Ostfriesland

Der Wahlkreis Unterems liegt teilweise im Emsland, teilweise im Landkreis Leer. Der Landkreis Leer gehört zu Ostfriesland - eine Region, die sich seit Jahrhunderten als Einheit versteht. Daher werden an dieser Stelle wichtige Nachrichten aus ganz Ostfriesland stehen.

 

Berlin/Leer – „In einem Jahr werden wir über viele der heutigen Probleme nicht mehr reden.“ Das meinte der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke nach einem Besuch bei dem Jugendmigrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Leer. Christine Ribani betreut derzeit gemeinsam mit Marcel Rosso 254 Jugendliche im Alter von 12 bis 27 Jahren aus dem gesamten Landkreis Leer– die meisten sind Flüchtlinge. „Wir haben großen Bedarf und viele Ideen, aber es fehlt uns einfach Personal“, sagte Ribani.

Weener – Die Sozialdemokraten in Weener fordern, die Friesenbrücke möglichst schnell neu zu errichten. Bei der offenen Bürgersprechstunde mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten im SPD-Büro in der Risiusstraße war die bei einer Kollision zerstörte Eisenbahnbrücke eines der großen Themen. Paschke unterstützt dabei die SPD Weener: „Mit unserem Solidarprojekt wollen wir in Berlin erreichen, dass wir Wohnungsbau fördern, Renten sichern und die Infrastruktur verbessern - die Friesenbrücke ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig und richtig diese Forderung ist“, sagte Paschke.

Berlin/Emsland/Leer  –  Elf Kindertagesstätten im Landkreis Emsland und in de Stadt Leer kommen in das in diesem Jahr angelaufene Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ des Familienministeriums in Berlin. Über die Bewilligung durch das Ministerium informierte jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke (Wahlkreis Unterems).

Leer/Westoverledingen - Die Deutsche Post hat im Raum Leer das Personal aufgestockt, um die Zustellung von Briefen und Paketen zu verbessern. „Wir haben nachgesteuert", sagte Gunda Härtling, zuständige Abteilungsleiterin für die Briefzustellung in Oldenburg, bei einem Gespräch in Leer mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rat der Gemeinde Westoverledingen, Gerhard Wiechers.

Leer -  Um die Zukunft der Energiewende ging es bei einem Gespräch zwischen dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (Wahlkreis Unterems) und Vertretern der EWE Netz-GmbH.Das Projekt „Enera“, bei dem der Energieversorger EWE mit finanzieller Hilfe des Bundes Ostfriesland zu einer Modellregion für den effizienten Einsatz von Energie entwickeln will, bezeichneten die EWE-Netz-Fachleute als „nächsten Schritt der Energiewende in Ostfriesland“.

Berlin/Papenburg– Das Bundesfamilienministerium wird die Arbeit der Mehrgenerationenhäuser auch nach 2016 fördern und im neuen Programm von 2017 bis 2020 die bisher gemachten Erfahrungen berücksichtigen. Das teilte jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke (Wahlkreis Unterems) mit. Vom Bund geförderte Mehrgenerationenhäuser gibt es im Wahlkreis Unterems zwei Standorten: Leer (Hoheellernweg 7) und Papenburg (Historisch-ökologische Bildungsstätte).

Halbzeit in der Wahlperiode im Deutschen Bundestag. Für das Kolpingwerk Diözesanverband Osnabrück Grund genug, einmal nachzuhaken und eine Zwischenbilanz mit den Politikern zu ziehen. Aus diesem Anlass waren Petra Voskuhl, Heinz Niehaus (Bezirk Aschendorf/Ostfriesland), Karl-Heinz Kenning (Bezirk Hümmling) und Diözesansektär Markus Silies zu Gast bei Markus Paschke und haben nachgehakt.

Leer – Das Zentrum für Arbeit in Leer bereitet sich auf die Flüchtlinge vor, wird aber nicht die anderen Arbeitslosen vergessen: „Wir dürfen nicht das Gefühl aufkommen lassen, dass Flüchtlinge bevorzugt werden“, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus jetzt bei einem Gespräch mit dem Leiter des Zentrums für Arbeit, Eike Albrecht.

Weener - Die SPD-Bundestagsabgeoirdnete Heide Henn (Neunkirchen/Saarland) brachte nicht nur gute Laune mit zum Materiallager und zur Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr in Weener. Beim gemeinsamen Besuch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Paschke und örtlichen SPD-Politkern war man auch nach dem dreistündigen Aufenthalt optimistisch: Der Standort Weener hat eine Zukunft und wird sogar noch ausgebaut. Heide Henn ist Mitglied im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestags und nahm einen Aufenthalt in Ostfriesland wahr, um gemeinsam mit Markus Paschke den Standort Weener kennenzulernen. 

Filsum/Leer/Aschendorf - Der Januar ist immer die Zeit der Neujahrsempfänge - der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke besuchte im Januar die Empfänge in Filsum (Verleihung Jümmetaler), Aschendorf (DGB) und Leer (Technisches Hilfswerk und SPD Heisfelde Nüttermoor). Dabei ging es immer auch um die Flüchtlingspolitik. Paschke nahm klar Stellung: "Wer als Flüchtling das Gastrecht missbraucht und schwere Straftaten begeht, ist in Deutschland nicht willkommen. Aber viel mehr Sorgen machen mir die 3500 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte im vergangenen Jahr", sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete.

Filsum - Ein großes Dankeschön für die Ehrenamtlichen ist der Jümmetaler, der alljährlich beim Neujahrsempfang der Gemeinde Jümme an Frauen und Männer verliehen wird, die sich  für ihre Mitmenschen eingesetzt oder herausragende Leistungen gezeigt haben. Auch dieses Mal war der Saal im Filsumer Rathaus wieder bis auf den letzten Platz mit mehreren hundert Besuchern besetzt. Die Ehrungen  nahmen die Bundestagsabgeordneten Markus Paschke (SPD) und Gitta Connemanmn (CDU), Landrat Berhnard Bramlage und Pastorin Dagrun Pflüger vor.

Ostrhauderfehn - Für "Klarheit, Orientierung und Mut" hat sich die Landesmigrationsbeauftragte und SPD-Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf beim Neujahrsemapfang des SPD-Ortsvereins Ostrhauderfehn im Hotel Meyerhoff ausgesprochen. Ihre Rede hatte wegen der Vorkommnisse während der Silvesternacht in Köln eine ungeahnte Aktualität bekommen. Beim Neujahrsempfang wurde dem Unternehmer Michael Straatmann die Willy-Brandt-Gedächtnismünze verliehen, weil er sich um einen Flüchtling gekümmert hat, der mittlerweile zu einer Stütze des keinen Unternehmens geworden ist. Dieses Beispiel für gelungene Integration und vorbehaltloses Aufeinanderzugehen war nach Ansicht der Sozialdemokraten die Auszeichnung wert.

nach-oben nach oben